BKMS System
FBB Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert.
Um das BKMS® System nutzen zu können, akzeptieren Sie bitte Cookies.
Für weitere Informationen zu Cookies klicken Sie bitte hier.

Der sichere Weg, um auf Verstöße hinzuweisen

Compliance und Diversity sind für die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH kein Trend oder Selbstzweck. Integres Verhalten ist vielmehr die Grundlage unseres geschäftlichen Erfolgs.
Wenn Sie Bedenken haben, dass gewisse Sachverhalte oder Verhaltensweisen gegen Richtlinien oder Gesetze verstoßen, sollten Sie diese rechtzeitig ansprechen. Gemeint sind Verstöße in Hinblick auf Compliance, Datenschutz, sexuelle Belästigung, Diskriminierung und rassistische Äußerungen. Dies gibt uns die Möglichkeit, Missstände aufzudecken und zu beseitigen, um ernsthafte Schäden von unserem Unternehmen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abzuwenden. So können wir mit Ihrer Unterstützung unser Unternehmen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schützen.

Wir sind dankbar für jeden Hinweis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern und wollen Sie als Hinweisgeber wirksam schützen.
Daher bieten wir Ihnen hier eine mit den neuesten Techniken gesicherte Kommunikationsplattform zur Abgabe von namentlichen oder anonymen Meldungen. Gleichzeitig können Sie durch die Einrichtung eines geschützten Postkastens am Ende Ihrer Meldung aktiv an der Aufklärung mitwirken und uns für Rückfragen zur Verfügung stehen - auch ohne Ihren Namen zu nennen.

Für Ihre Unterstützung und Ihr korrektes Engagement danken wir Ihnen im Voraus!

Wenn Sie Ihre erste Meldung senden möchten, klicken Sie hier:
Wenn Sie bereits einen Postkasten eingerichtet haben, können Sie sich hier einloggen:
  • Warum soll ich eine Meldung abgeben?

    Zu einer positiven und offenen Unternehmenskultur gehört die Einhaltung gesetzlicher, gesellschaftlicher und unternehmensinterner Regeln.

    Vielleicht haben Sie Kenntnis von schädigenden Verhaltensweisen oder Risiken, die unser Unternehmen, die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und/oder deren Töchter, gefährden. Durch Ihren Hinweis helfen Sie, mögliche finanzielle sowie Image Schäden frühzeitig aufzudecken und sichern somit den nachhaltigen Erfolg unseres Unternehmens.

  • Welche Meldungen helfen der FBB?

    Meldungen zu Verstößen gegen gesetzliche und organisationsinterne Regeln werden aufgenommen und weitergeleitet. Ferner bitten wir Sie um Meldung von Vorkommnissen sexueller Belästigung, Diskriminierung und rassistischen Äußerungen.

    Genaue Informationen zu möglichen Schwerpunkten einer Meldung erhalten Sie während des Meldeprozesses.

  • Wie läuft eine Meldung ab, wie richte ich einen Postkasten ein?

    Wenn Sie eine namentliche oder eine anonyme Meldung senden möchten, klicken Sie links oben auf unserer Einführungsseite den Button „Meldung abgeben“.

    Der Meldeprozess umfasst 4 Schritte:

    1. Zunächst werden Sie gebeten, einen Informationstext zum Schutz Ihrer Anonymität zu lesen sowie eine Sicherheitsabfrage zu beantworten.
    2. Auf der folgenden Seite werden Sie nach dem Schwerpunkt Ihrer Meldung gefragt.
    3. Auf der Meldeseite formulieren Sie Ihren Hinweis in eigenen Worten und beantworten Fragen zum Fall über einfache Antwortauswahl. Für den freien Text haben Sie ca. 4.000 Zeichen zur Verfügung, was einer vollgeschriebenen Seite entspricht. Sie können zur Unterstützung Ihrer Meldung auch eine Datei bis zu 2 MB mitsenden. Denken Sie daran, dass Dokumente Informationen über den Autor enthalten können. Nach Absenden Ihrer Meldung erhalten Sie eine Referenznummer als Beleg, dass Sie diese Meldung gesendet haben.
    4. Im Anschluss richten Sie sich bitte Ihren eigenen, geschützten Postkasten ein. Über diesen erhalten Sie von uns Rückmeldungen, beantworten Fragen und werden über den Fortgang Ihres Hinweises informiert.

    Falls Sie bereits einen geschützten Postkasten haben, gelangen Sie direkt über den Button „Login“ zu diesem Postkasten. Auch hier müssen Sie zunächst die Sicherheitsabfrage bestätigen.

    Solange Sie selbst keine Daten eingeben, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen, schützt das BKMS® System Ihre Anonymität technisch.

    Wir versichern Ihnen, dass wir ausschließlich an dem von Ihnen gemeldeten Fall interessiert sind. Missstände sollen aufgedeckt und finanzielle Schäden abgewendet werden.

  • Wie bekomme ich eine Rückmeldung und bleibe dennoch anonym?

    Oberstes Prinzip des hier verwendeten BKMS®-Verfahrens ist der Schutz des Hinweisgebers. Die Funktionalität der Anonymitätswahrung ist von unabhängiger Stelle zertifiziert.

    Bei der Einrichtung Ihres geschützten Postkastens wählen Sie Pseudonym/Benutzername und Kennwort selbst. Ihre Meldung wird durch Verschlüsselungs- und andere spezielle Sicherheitsroutinen anonym gehalten. Sie werden zu keinem Zeitpunkt im Meldeprozess nach persönlichen Angaben gefragt. Geben Sie keine Daten ein, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Bitte verwenden Sie für die Meldung nicht einen von Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellten PC.

    Über den geschützten Postkasten wird Ihnen ein Bearbeiter Rückmeldung geben, was mit Ihrem Hinweis geschieht, oder Fragen stellen, falls Einzelheiten noch unklar sein sollten – Sie bleiben auch während des Dialogs anonym.