Landeskriminalamt Niedersachsen

Korruption und Wirtschaftskriminalität schädigen Unternehmen und die Allgemeinheit

Seit über 10 Jahren besteht die bewährte Möglichkeit, Meldungen im Internet abzugeben und mit den Sachbearbeitern des LKA Niedersachsen auch anonym zu kommunizieren.

Rund 2600 Hinweisgeber haben hiervon bereits Gebrauch gemacht

Korruption, Betrug und Untreue sind nur einige Beispiele für aktuelle Auswüchse einer dunklen Seite unserer Wirtschaft. Allein in Niedersachsen beliefen sich die Schäden durch Wirtschaftskriminalität im Jahr 2011 auf rund 200 Mio. Euro. Auf Grund einer enorm hohen Dunkelziffer dürfte der tatsächliche Schaden jedoch weitaus höher liegen. Die Sekundärschäden durch Korruption, z.B. durch minderwertige Bauausführung, lassen sich wertmäßig überhaupt nicht beziffern.

Wirtschaftskriminalität ist in hohem Maße schädigend für Organisationen und die gesamte Gesellschaft. Wenige Täter schädigen oft viele Opfer und bereichern sich auf deren Kosten. Zu diesen Kosten gehört nicht selten der Verlust des Arbeitsplatzes, da gerade kleinere und mittelständische Unternehmen durch die Folgen in ihrer Existenz bedroht sein können. Hinzu kommen beträchtliche immaterielle Schäden für unsere Gesellschaft - wie etwa die Untergrabung der öffentlichen Moral („der Ehrliche ist der Dumme") oder ein schlechter Ruf der Wirtschaft insgesamt.

Gründe genug, um aktiv gegen die Ursachen der für uns alle negativen Folgen vorzugehen und mit vereinten Kräften für eine integre Wirtschaftskultur einzutreten.

Unternehmen, Verwaltungen und Polizei sind dabei auf die Hinweise integrer Mitarbeiter und verantwortungsbewusster Bürger angewiesen: Oftmals wissen Mitarbeiter oder Personen aus dem Organisationsumfeld von schädigenden Verhaltensweisen, trauen sich aber aus Angst vor Repressalien nicht, jemandem davon zu erzählen: Vielleicht ist ja auch der direkte Vorgesetzte oder der Mitarbeiter am Schreibtisch gegenüber involviert? Oder: Wie kommt es an, wenn ich auf das korrupte Verhalten eines „Mitbewerbers" hinweise - wird man mir überhaupt Glauben schenken und dem Hinweis nachgehen?

Um Bedenken dieser Art entgegenzuwirken, können Sie Ihren Hinweis hier auch anonym abgeben. Nur mit Ihrer Hilfe können kriminelle Aktivitäten frühzeitig aufgedeckt, Täter ermittelt und so die Entstehung weiterer Schäden verhindert werden.

Wir wollen Sie als Hinweisgeber wirksam vor Diskriminierung schützen und bieten Ihnen hier eine mit den neuesten Techniken gesicherte Kommunikationsplattform, welche auch die Abgabe anonymer Meldungen ermöglicht.

Bislang erreichten anonyme Hinweise die Strafverfolgungsbehörden auf dem Postwege oder über Telefon. Diese Möglichkeiten sind jedoch eine kommunikative Einbahnstraße: Nach der Meldung ist keine Kontaktaufnahme zum Hinweisgeber mehr möglich, was aber oftmals für eine Konkretisierung des Sachverhaltes erforderlich ist. Überdies erfährt der anonyme Hinweisgeber nicht, ob seine Meldung angekommen ist und bearbeitet wird.

Durch die Bereitstellung der internetbasierten Kommunikationsplattform BKMS® System bietet das Landeskriminalamt Niedersachsen Ihnen die Möglichkeit, sich durch Anonymität zu schützen und gleichzeitig aktiv an der Aufklärung von Wirtschaftskriminalität mitzuwirken.

Warum sollte ich eine Meldung abgeben?
Welche Meldungen kann ich machen?
Wie läuft eine anonyme Meldung ab?
Wie bekomme ich eine Rückmeldung und bleibe weiterhin anonym?