Wiener Stadtwerke GmbH
In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert.
Um das BKMS® Incident Reporting nutzen zu können, akzeptieren Sie bitte Cookies.
Für weitere Informationen zu Cookies klicken Sie bitte hier.

Herzlich willkommen auf der Hinweisgeber-Plattform der Wiener Stadtwerke!

Sie haben einen Compliance-Verstoß beobachtet und möchten diesen melden und Hinweise geben? Wie in vielen anderen Unternehmen gibt es zu diesem Zweck nun auch bei den Wiener Stadtwerken eine eigene Hinweisgeber-Plattform. Über die Hinweisgeber-Plattform können Sie aber auch jetzt schon Hinweise für andere Konzernbereiche melden. Diese werden an den jeweils zuständigen Compliance Officer weitergeleitet. Die Compliance Officer der Konzernbereiche finden Sie bei den jeweiligen Webauftritten.

Prüfung mit Sensibilität und Sorgfalt

In diesem geschützten Bereich können Sie Ihre Beobachtungen anonym melden und in professionelle Hände geben. Somit können Sie sicher sein, dass Ihr Hinweis unter Garantie die richtigen AnsprechpartnerInnen erreicht und mit ebenso großer Sorgfalt wie Sensibilität behandelt wird. Jedem Hinweis wird nachgegangen.

Schaden vom Unternehmen abwenden

Fehlverhalten einzelner MitarbeiterInnen kann etwa zu hohen Strafzahlungen führen oder eine Rufschädigung des Unternehmens nach sich ziehen. Um solchen Schaden von den Wiener Stadtwerken abzuwenden, gibt es einen Verhaltenskodex für alle beruflichen Belange. Alle MitarbeiterInnen des Konzerns sind verpflichtet, sich an diese Regeln zu halten und Verstöße gegen den Verhaltenskodex zu melden.

Absichtliche Falschmeldungen haben Folgen

Diese Hinweisgeber-Plattform darf aber nicht dazu missbraucht werden, unschuldige MitarbeiterInnen vorsätzlich in Schwierigkeiten zu bringen. Wer nichts getan hat, hat nichts zu befürchten – absichtliche Falschmeldungen sind also sinnlos. Und wer dabei erwischt wird, muss mit Konsequenzen rechnen. Verwenden Sie dieses System bitte auch nicht als Beschwerde-Plattform. Sie finden dafür Anlaufstellen auf unseren internen und externen Webauftritten.

Postkasten erleichtert die Bearbeitung

Eine zielgerichtete Kommunikation mit unseren MitarbeiterInnen, KundInnen und LieferantInnen ist uns wichtig. Sie können Hinweise unter Nennung Ihres Namens, oder auch anonym melden. Jeder Hinweis wird absolut vertraulich behandelt. Unabhängig davon können Sie einen nur für Sie einsehbaren, geschützten Postkasten einrichten. Dies erleichtert die Klärung – etwa dann, wenn dem Compliance Officer bei Ihrem Hinweis etwas unklar ist oder Sie noch Fragen haben.

Wenn Sie etwas bemerken, geben Sie einen Hinweis. Aber auch nur dann. Gemeinsam sorgen wir so dafür, dass Gesetzes- oder Regelverstöße bei den Wiener Stadtwerken keinen Platz haben. Das ist gut für Sie, für das Unternehmen und für seine KundInnen.

Wenn Sie Ihre erste Meldung senden möchten, klicken Sie hier:
Wenn Sie bereits einen Postkasten eingerichtet haben, können Sie sich hier einloggen:
  • Warum soll ich eine Meldung über die Hinweisgeber-Plattform abgeben?

    Die Wiener Stadtwerke stehen für verantwortungsvolles und integres Handeln. Richtlinien für unser Verhalten haben wir in einem eigenen Kodex zusammengefasst, der für alle MitarbeiterInnen verbindlich ist. Diesen „Verhaltenskodex“ finden Sie auf der Unternehmenswebsite der Wiener Stadtwerke sowie im konzernweiten Intranet.

    Möglicherweise haben Sie Kenntnis von wirtschaftskriminellen Handlungen, die diesem Kodex widersprechen und unser Unternehmen schädigen. Durch Ihren Hinweis können Sie dabei helfen, solche Missstände aufzudecken und Vermögens- oder Reputationsschäden für unser Unternehmen zu vermeiden.

  • Welche Meldungen soll ich über diese Plattform abgeben?

    Hinweise zu regelwidrigem Verhalten helfen den Wiener Stadtwerken. Bitte melden Sie über die Hinweisgeber-Plattform aber nur wirtschaftskriminelle Handlungen wie z.B. Korruption, Untreue, Betrug, Diebstahl, Sachbeschädigung, Verstöße gegen das Kartellrecht, Wettbewerbsdelikte, Datenschutzverstöße oder Verstöße gegen den Verhaltenskodex der Wiener Stadtwerke.

    Für allgemeine Beschwerden nutzen Sie bitte weiterhin die herkömmlichen Eingangskanäle (direkte Vorgesetzte, Betriebsrat oder Personalabteilung, AnsprechpartnerInnen im Intranet/Internet, Gleichbehandlungsbeauftragte). Dazu stehen Ihnen die jeweiligen Ansprechpersonen gemäß unseren internen und externen Webauftritten zur Verfügung.

  • Wie läuft eine Meldung ab, wie richte ich einen Postkasten ein?

    Wenn Sie eine namentliche oder eine anonyme Meldung senden möchten, klicken Sie oben auf unserer Einführungsseite den Button „Meldung abgeben“.

    Der Meldeprozess umfasst 4 Schritte:

    1. Zunächst werden Sie gebeten, einen Informationstext zum Schutz Ihrer Anonymität zu lesen sowie eine Sicherheitsabfrage zu beantworten.
    2. Auf der folgenden Seite werden Sie nach dem Schwerpunkt Ihrer Meldung gefragt.
    3. Auf der Meldeseite formulieren Sie Ihren Hinweis in eigenen Worten und beantworten Fragen zum Fall über einfache Antwortauswahl. Für den freien Text haben Sie 4.096 Zeichen zur Verfügung, was einer vollgeschriebenen Seite entspricht. Sie können zur Unterstützung Ihrer Meldung auch eine Datei bis zu 5 MB mitsenden. Denken Sie daran, dass Dokumente Informationen über den Autor enthalten können. Nach Absenden Ihrer Meldung erhalten Sie eine Referenznummer als Beleg, dass Sie diese Meldung gesendet haben.
    4. Im Anschluss richten Sie sich bitte Ihren eigenen, geschützten Postkasten ein. Über diesen erhalten Sie von uns Rückmeldungen, beantworten Fragen und werden über den Fortgang Ihres Hinweises informiert.

    Falls Sie bereits einen geschützten Postkasten haben, gelangen Sie direkt über den Button „Login“ zu diesem Postkasten. Auch hier müssen Sie zunächst die Sicherheitsabfrage bestätigen.

    Solange Sie selbst keine Daten eingeben, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen, schützt das BKMS® Incident Reporting Ihre Anonymität technisch.

  • Bekomme ich Informationen zur Bearbeitung meines Hinweises?

    Ja, wenn Sie sich einen geschützten Postkasten einrichten.

    Über diesen Postkasten, den Sie nach Absenden Ihres Hinweises einrichten können, wird Ihnen ein Compliance Officer Rückmeldung geben, was mit Ihrem Hinweis geschieht, und fehlende oder unklare Punkte mit Ihnen klären. Ihren geschützten Postkasten können nur Sie selbst einsehen.

    Zu Ihrem geschützten Postkasten gelangen Sie über den Button „Login“. Geben Sie anschließend Ihr persönliches Pseudonym/Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein, das Sie beim Einrichten des Postkastens selbst gewählt haben. Wenn Sie keine Angaben zu Ihrer Person machen, bleiben Sie auch während des weiteren Dialogs mit unserer Compliance Abteilung anonym.

  • Sind meine Daten sicher?

    Der Schutz der HinweisgeberInnen steht bei dem hier angewendeten Verfahren an oberster Stelle. Das System ist von unabhängiger Stelle zertifiziert, gewährleistet Anonymität und Datensicherheit und erfüllt diesbezüglich die höchsten Standards.

    Durch Verschlüsselungs- und andere spezielle Sicherheitsprogramme bleibt Ihre Meldung anonym. Sie werden zu keinem Zeitpunkt während des Meldevorgangs um Angaben zu Ihrer Person gebeten. Geben Sie keine Daten ein, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Bitte verwenden Sie für die Meldung keinen von Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellten PC.

  • Datenschutzerklärung

    Die Unternehmen des Wiener Stadtwerke Konzerns nehmen die Themen Datenschutz und Vertraulichkeit sehr ernst und folgen den geltenden nationalen und europäischen Datenschutzvorschriften. Bitte lesen Sie sich diese datenschutzrechtlichen Hinweise aufmerksam durch, bevor Sie eine Meldung abgeben.

    Zweck des Hinweisgebersystems

    Das Hinweisgebersystem dient dazu, Hinweise auf mögliche wirtschaftskriminelle Handlungen auf einem sicheren und vertraulichen Weg entgegenzunehmen und die Untersuchungstätigkeit im Zusammenhang mit derartigen Meldungen zu unterstützen.

    Verantwortliche Stelle und Datensicherheit

    Die für den Datenschutz verantwortliche Stelle (Verantwortlicher) des Hinweisgebersystems ist das jeweilige Unternehmen des Wiener Stadtwerke Konzerns, auf das sich die Meldung bezieht, bzw. bei konzernrelevanten Fällen (wie z.B. Meldungen betreffend Leitungsorgane der Konzernunternehmen ist das die Konzernleitung (WIENER STADTWERKE GmbH). Der Wiener Stadtwerke Konzern besteht aus folgenden Unternehmen (exkl. Beteiligungen):

    • WIENER STADTWERKE GmbH
    • WIEN ENERGIE GmbH
    • WIEN ENERGIE Vertrieb GmbH & Co KG
    • FACILITYCOMFORT Energie- und Gebäudemanagement GmbH
    • WIENER NETZE GmbH
    • WIENER LINIEN GmbH & Co KG
    • WIENER LOKALBAHNEN GmbH
    • Wiener Lokalbahnen Cargo GmbH
    • Wiener Lokalbahnen Verkehrsdienste GmbH
    • B & F Wien - Bestattung und Friedhöfe GmbH
    • BESTATTUNG WIEN GmbH
    • FRIEDHÖFE WIEN GmbH
    • WienIT GmbH
    • WIPARK Garagen GmbH
    • Upstream - next level mobility GmbH
    • Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft der Wiener Stadtwerke Gesellschaft m.b.H.

    Personenbezogene Daten und Informationen, die in das Hinweisgebersystem eingegeben werden, werden in einer von einem spezialisierten technischen Dienstleister betriebenen Datenbank in einem Hochsicherheitsrechenzentrum gespeichert. Die Einsichtnahme in die Daten ist nur den zuständigen Mitarbeitern des Wiener Stadtwerke Konzerns möglich. Der technische Dienstleister und andere Dritte haben keinen Zugang zu den Daten. Dies wird in dem zertifizierten Verfahren durch umfassende technische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet.

    Alle Daten sind verschlüsselt und mehrstufig passwortgeschützt gespeichert, so dass der Zugang auf einen sehr engen Kreis ausdrücklich autorisierter Personen des Wiener Stadtwerke Konzerns beschränkt ist.

    Art der erhobenen personenbezogenen Daten

    Die Nutzung des Hinweisgebersystems erfolgt auf freiwilliger Basis. Wenn Sie über das Hinweisgebersystem eine Meldung abgeben, erheben wir folgende personenbezogene Daten und Informationen:

    • Ihren Namen (sofern Sie Ihre Identität offenlegen),
    • ob bzw. bei welcher Konzerngesellschaft Sie beschäftigt sind (sofern Sie dies bekannt geben) und
    • gegebenenfalls Namen von Personen sowie sonstige personenbezogene Daten der Personen, die Sie in Ihrer Meldung nennen.

    Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses (Art 6 Abs 1 lit f EU-Datenschutzgrundverordnung 2016/679 - „DSGVO“).

    Vertrauliche Behandlung von Hinweisen

    Eingehende Hinweise werden von einem engen Kreis ausdrücklich autorisierter und speziell geschulter Vertrauenspersonen entgegengenommen und stets vertraulich behandelt. Die Vertrauenspersonen prüfen den Sachverhalt und leiten diesen an den zuständige Compliance Officer der betroffenen Gesellschaft weiter, welcher gegebenenfalls eine weitergehende und fallbezogene Sachverhaltsaufklärung veranlasst.

    Im Rahmen der Bearbeitung einer Meldung oder im Rahmen einer Untersuchung kann es notwendig sein, Hinweise weiteren Mitarbeitern weiterzugeben. Wir achten stets darauf, dass die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen und die internen Vorgaben und Richtlinien bei der Weitergabe von Hinweisen eingehalten werden.

    Jede Person, die Zugang zu den Daten erhält, ist zur Vertraulichkeit verpflichtet.

    Aufbewahrungsdauer von personenbezogenen Daten

    Über das Hinweisgebersystem eingemeldete personenbezogene Daten werden so lange aufbewahrt, wie es die Aufklärung und abschließende Beurteilung erfordert. Nach Abschluss der Hinweisbearbeitung werden diese Daten entsprechend den rechtlichen Vorgaben (DSGVO, DSG) gelöscht.

    Nutzung des Hinweisgeberportals

    Die Kommunikation zwischen Ihrem Rechner und dem Hinweisgebersystem erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung (SSL). Die IP-Adresse Ihres Rechners wird während der Nutzung des Hinweisgeberportals nicht gespeichert. Zur Aufrechterhaltung der Verbindung zwischen Ihrem Rechner und dem Hinweisgebersystem wird ein Cookie auf Ihrem Rechner gespeichert, das lediglich die Session-ID beinhaltet (sog. Null-Cookie). Das Cookie ist nur bis zum Ende Ihrer Session gültig und wird beim Schließen des Browsers ungültig.

    Sie haben die Möglichkeit, mit einem selbst gewählten Pseudonym/Benutzername und Passwort einen geschützten Postkasten im Hinweisgebersystem einzurichten. Auf diese Weise können Sie dem zuständigen Compliance Officer des Wiener Stadtwerke Konzerns namentlich oder anonym und sicher Meldungen senden.

    Bei diesem System sind die Daten ausschließlich in dem Hinweisgebersystem gespeichert und dadurch besonders gesichert; es handelt sich nicht um eine gewöhnliche E-Mail-Kommunikation.

    Hinweise zum Versand von Anhängen

    Bei der Meldungsabgabe oder beim Versand einer Ergänzung haben Sie die Möglichkeit, dem zuständigen Compliance Officer des Wiener Stadtwerke Konzerns Anhänge zu senden. Wenn Sie anonym eine Meldung abgeben möchten, beachten Sie bitte den folgenden Sicherheitshinweis: Dateien können versteckte personenbezogene Daten enthalten, die Ihre Anonymität gefährden. Entfernen Sie diese Daten vor dem Versenden. Sollten Sie diese Daten nicht entfernen können oder unsicher sein, kopieren Sie den Text Ihres Anhangs zu Ihrem Meldungstext oder senden Sie das gedruckte Dokument anonym unter Angabe der Referenznummer, die Sie am Ende des Meldungsprozesses erhalten, an die in der Fußzeile aufgeführte Adresse.

    Stand: Juni 2020

Portrait

„Der Wiener Stadtwerke-Konzern verfügt als Wiens größter Infrastrukturdienstleister über einen hervorragenden Ruf, den unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über lange Zeit durch ihr berufliches Wirken erarbeitet haben. Denn Vertrauen erhält man durch die konsequente Einhaltung hoher Maßstäbe sozialen Verhaltens. Unser guter Ruf und das Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden und auch unserer Lieferantinnen und Lieferanten hängen davon ab, dass die Geschäfte des Konzerns moralisch einwandfrei und gesetzeskonform geführt werden.“

Generaldirektor Mag. Dr. Martin Krajcsir